karawanskij
21. MAI
1730 - 1815
Digitale Bürgersprechstunde mit der Linken-Bundestagsabgeordneten
Susanna Karawanskij

Am 21.5. war  die Bundestagsabgeordnete Susanna Karawanskij von die Linke  in der Digitalen Bürgersprechstunde.  Die Politikwissenschaftlerin beantwortet 45 Minuten lang Fragen zu Kommunalfinanzen, Steuerpolitik, Versicherungen und  ihrem Wahlkreis Nordsachsen. 

Über den Wahlkreis von Susanna Karawanskij| Nr. 151 Nordsachsen

Der Wahlkreis, der den gleichnamigen Landkreis umfasst, beherbergt 211.400 Einwohner. Nordsachsen grenzt unmittelbar an die Bundesländer Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Der Wahlkreis ist überwiegend durch Landwirtschaft, mittelständige und wenige große Unternehmen und vielseitige Tourismusmöglichkeiten geprägt, die größten Teils von der Stadt Leipzig in die Umgebung ausstrahlen. Sehenswert ist vor allem die geschichtsträchtige Stadt Torgau, in der sich  zudem das Wahlkreisbüro von Susanna Karawanskij befindet.

17742842ccNordsachsen war bisher, bis auf eine Ausnahme, in fester Hand der CDU. Bei der Bundestagswahl 2013 erlangten die Christdemokraten mit ihrem Kandidaten Marian Wendt 45,6% der Stimmen. Susanne Karawanskij erhielt insgesamt 21,8 %. Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis lag mit 66.5% leicht unter dem deutschen Durchschnitt.

Foto: Die Linke Nordwestsachsen

gestellte fragen

Für jeden ist klar, dass man eine Hausratsversicherung und Haftpflicht brauch. Die wenigsten sorgen aber für den Ernstfall, Berufsunfähigkeit etc. vor. Warum gibt es keine Aufklärung seitens der Bundesregierung ? Ist das nicht wichtig genug?

Ragnar, Gummersbach

Liebe Susanna Karawanskij, wie realistisch ist eine adäquate Kapitalbesteuerung in Zeiten der GroKo? Was kann die Opposition machen, um Einfluss auszuüben?

Nicolai, Homburg

Das zweigliedrige Kassensystem befördert eine Zweiklassenmedizin. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass ich nicht nur schlechtere Leistungen bekomme, sondern auch immer mehr selbst bezahlen muss. Wo führt das hin? Hat die Linke ein faires Krankenkassen-Konzept?

Bernd, M., Siegen

Ehrlich gesagt verstehe ich das ganze Aufheben um das Freihandelsabkommen mit den USA nicht. Sind die USA jetzt seit dem nsa Skandal per se der Feind? Wir brauchen doch Handelsräume, da werden SIe mir sicherlich zustimmen. Außerdem, wie können Sie überhaupt gegen etwas sein, von dem die Inhalte noch gar nicht bekannt sind?! DIese Einstellung nervt mich generell an ihrer Partei…Immer erstmal dagegen sein! Trotzdem freundliche Grüße!

Samu, Leipzig

Frau Karawanskij, haben Sie uns vergessen? Wir aus der Region hatten ja gehofft, dass der Breitbandausbau endlich mal ein Stückchen voran geht. Ich dachte es wäre Ihnen ein Anliegen, endlich dafür zu sorgen, dass wir uns nicht mehr mit den lahmenden Internetanschlüssen des letzten Jahrzehnts abmühen müssen! Ich bitte um schnellstmögliche Handlung.

Gerd Jaszinski, Torgau

Hallo Frau Karawanskij! SIe haben ja wie ihre Kollegen in Ihrer Fraktion die letzte Diätenerhöhung für SOS- Kinderdörfer gespendet. An sich ein löblicher und edler Schritt. Aber wäre es nicht auch denkbar gewesen, das Geld für eine qualitative Verbesserung ihrer politischen Arbeit zu gebrauchen? Sie könnten davon ihre Mitarbeiter besser bezahlen oder Veranstaltungen organisieren oder Menschen aus dem Wahlkreis nach Berlin einladen? Wieso geben Sie aber das Gels stattdessen an eine externe Organisation?

Gudrun Hille, Berlin

Kommunalfinanzen ist kein vorrangies Thema im Bundestag. Aber wie beurteilen Sie die gegenwärtige Beziehung zwischen dem Bund und Kommunalfinanzen? Wo gibt’s es Verbindungen und wie sehen die aus? Was ist verbesserungswürdig?

Martin, Würzburg

Die Europawahl steht uns kurz bevor und ein brennendes Thema sind die Eurobonds. Schulz und Juncker sind klar dafür… wie sehen Sie die Staatshilfen?

Jonas Hinrichs, Potsdam

Hallo Frau Karawanskij, mich würde interessieren, wie Sie am Freitag über das Rentenpaket der Bundesregierung abstimmen werden?

Martina Knoll, Taucha

Frau Karawanskij, auch wenn Herr Hoeneß es eindrucksvoll in den Sand gesetzt hat, die Möglichkeit der Selbstanzeige bei Steuerdelikten wird momentan von vielen Leuten genutzt um Straffreiheit zu erlangen. Was gedenken Sie, die ja als Linke klassischerweise gegen dieses fiskalische Instrument sein müssen gegen das Gesetz zu tun? Halten Sie es für realistisch, dass die große Koalition in bälde das Gesetz abschafft?

Herr H., Lankwitz

Gibt es eigentlich Neuigkeiten in Sachen Finanz-TÜV? Eine unabhängige staatlich kontrollierte Behörde wäre auch von Vorteil.
Welchen gesetzlichen Schutz können sich Anleger von der jetzigen Bundesregierung erhoffen?

Roland, Schwerin

Ihre Partei unterstützt ja bekanntermaßen die Expansionspläne des Herrn Putin. Haben Sie und ihre Parteikollegen keine Sympathien für eine Ukraine, die in Freiheit und selbstbestimmt leben und entscheiden wollen?

h.p., Berlin

hallo……wie stehen sie zur mütterrente? sollte nicht allen frauen anerkennung zukommen, die in der heutigen zeit kinder bekommen bzw. bekommen haben?? wie stehen sie dazu?

karin, Leipzig
MEHR FRAGEN