Steffi Lemke
24. FEB
1700 - 1745
Digitale Bürgersprechstunde mit der Bundestagsabgeordneten
Steffi Lemke

Am Mittwoch, den 24. Februar, war die Grüne-Bundestagsabgeordnete Steffi Lemke in der Digitalen Bürgersprechstunde zu Gast. Die Diplomagraringenieurin beantwortete zwischen 17.00 und 17.45 Uhr (u.a.) Fragen zu ihrem Wahlkreis Dessau – Wittenberg, der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und zu ihren bundespolitischen Themen Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Zwischen 2002 und 2013 war Lemke politische Bundesgeschäftsführerin von den Grünen.

Erfahren Sie wie Sie ihrem Abgeordneten via Google Hangout (Videochat) live eine Frage stellen oder mitdiskutieren können.

Über den Wahlkreis von Steffi Lemke | Nr. 070 Dessau – Wittenberg

Der Bundestagswahlkreis Dessau – Wittenberg liegt zwischen Leipzig und Berlin in Sachsen-Anhalt. Im Bundestagswahlkreis liegt neben dem Kreis Dessau-Roßlau, welcher vor allem durch die UNESCO-Welterbestätten Bauhaus und Dessau-Wörlitzer Gartenreich Berühmtheit erlangte, auch die Lutherstadt Wittenberg. Wittenberg gilt als Geburtsstätte der Reformation und Hauptwirkungsort wichtiger Reformatoren wie Martin Luther. Nächstes Jahr feiert die Stadt das 500-jährige Jubiläum der von Martin Luther verfassten 95 Thesen. Die Stadtkirche St. Marien, die Schlosskirche Allerheiligen, das Lutherhaus und das Melanchthonhaus in Wittenberg gehören ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe. Damit ist die Region Dessau-Wittenberg die weltweit dichtesten Ansiedlung von UNESCO-Welterbestätten.

Lemke Jugendliche

Der Wahlkreis Dessau – Wittenberg hat über 185.000 Wahlberechtigte. Die Wahlbeteiligung bei der letzten Bundestagswahl 2013 lag bei 65 Prozent. Lemke zog über die Landesliste der Grünen in den Bundestag.

 

Bilder: Steffi Lemke; Steffi Lemke Sommertour

gestellte fragen

Liebe Frau Lemke,

Im Dezember hat die UN die Klima-Ziele verabschiedet. Was halten Sie denn davon als Naturschutzexpertin? Glauben Sie, dass die Staaten da wirklich alle mitziehen, z.b. auch China?

Jolanda, Berlin

Sehr geehrte Frau Lemke,
ich stelle eine immer geringere Diskursfähigkeit in der Führung ihrer Partei fest.
Konkret: Rebecca HARMS hat eine Resolution in das Europäische Parlament eingebracht, die dem ehem. BK Schröder kritische Äusserungen zum Ukrainekonflikt verbieten sollte.
Wie kann eine solche Person weiterhin Vorsitzende der Grünen-Fraktion im EP sein? Stehen Sie noch zur Meinungsfreiheit? Wie haben Sie sich selbst zu Frau Harms positioniert? Solange das keine Konsequenzen hat, habe ich ernsthafte Zweifel, ob sich nicht inzwischen eine immune Funktionärsstruktur bei den Grünen entwickelt hat. Zum Hintergrund: ich war/bin teilweise immer noch Grünen-Wähler, unterstützte die Weigerung Schröders zur Irakkriegteilnahme und denke, daß mit Schröder auch kein Ukrainekrieg enstanden wäre.

Georgeee, München

Wie ist es als einzige Grüne Abgeordnete in Sachsen-Anhalt? Wie kann man da überhaupt grüne Politik machen? Was ist das Ziel der Grünen im Landtag?

Grüße

Stefan Hesseler, Magdeburg

Warum gehen die Politiker nicht mehr gegen die AfD vor und weshalb sieht sich die CSU schon fast als Verbündeter dieser rechts-konservativen Spinner? Man muss doch diese Lügner irgendwie verstummen lassen können

Harald, Berlin

Rückt der Naturschutz durch die Flüchtlingskrise jetzt ins Hintertreffen? Was ist für sie wichtiger: Natur oder Menschen?

Malina Pollak, Halle

Wie kann man die Grünen in Sachsen-Anhalt attraktiver machen?

Grüner, Dessau

Wie stehen sie zum Gipsabbau im Südharz? Der BUND ist klar dagegen, aber manchmal gewinnt ja doch die Wirtschaft

Klara Müller, Nordhausen

Wie wollen die Grünen die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt ankurbeln? Uns laufen die Menschen weg

Lars Scharner, Haldensleben

Was sagen Sie eigentlich zu den „Wir sind das Volk“-Vertreter? Welche Schlüsse ziehen Sie für sich aus den Polizei-Aktionen in Clausnitz? Gerechtfertigt oder nicht?

Volker, Berlin

Welche Konsequenzen müssen Politik und Gesetzgeber aus dem sogenannten Dieselgate ziehen? Wer trägt die Verantwortung, wenn einige Wenige vorsätzlich täuschen und so erstens die Umwelt schädigen und zweitens tausende Arbeitsplätze gefährden?

Ingrid P., Berlin

Ihr Parteikollege Kretschmann in Ba-Wü hat gerade einen Höhenflug in den Umfragen. Er wird nicht müde zu betonen, dass er die Flüchtlingspolitik von Merkel unterstützt. Gleichzeitig verhindert er im Bundesrat, dass die Merkel-Politik erfolgreich ist, indem die Grünen verhindern, dass die Länder Nordafrikas sichere herkunftsländer werden. Deswegen frage ich mich: was wollen die Grünen? Dass Merkel mit ihrer Politik am Ende doch scheitert? Ich finde es zum Kotzen, wenn man aus parteitaktischen Gründen es nicht schafft, an einem Strang zu ziehen.
Und was sagen sie zu ihrem Grünen Kollegen OB Palmer in Freiburg, der inhaltlich schon fast bei der AfD ist…

Hubert, --
MEHR FRAGEN