Kaczmarek_Oliver_quer
07. MAI
1800 - 1845
Digitale Bürgersprechstunde mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten
Oliver Kaczmarek

Am Mittwoch, den 7.5. war der SPD-Bundestagsabgeordneten Oliver Kaczmarek aus dem Wahlkreis Unna I bei uns zu Gast. Eine Dreiviertelstunde lang beantwortete der stellvertretende bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion insbesondere ihre Fragen zu Bildungs- und Hochschulpolitik.

Neben Studienfinanzierung und BAföG, ging es in dem Gespräch auch um den Ausbau von Ganztagsschulen, die Pisa Studie und die Schaffung von Ausbildungsplätzen für junge Menschen. Zum Topthema BAföG positionierte Kaczmarek sich eindeutig; so möchte er nicht nur die Bedarfs-Sätze sondern auch die Freibeträge erhöhen, wodurch sich der Kreis der Bezugsberechtigten erweitern würde.

Medienpartner für diese Folge war der Blog Rundblick Unna. Gemeinsam mit dem Redakteur Tobias Kestin, moderierte Christian Marx das Gespräch.

Über den Wahlkreis von Oliver Kaczmarek | Nr. 144 Unna I

wahlkreisDer Wahlkreis liegt östlich von Dortmund in Nordrhein-Westfalen und umfasst den südlichen Teil des Kreises Unna mit den Gemeinden Bergkamen, Bönen, Fröndenberg/Ruhr, Holzwickede, Kamen, Schwerte und Unna. Sie alle haben eine gemeinsame Bergbauvergangenheit und beherbergen zusammen etwa 250.000 Einwohner. Eines der größten Probleme der Wahlkreisgemeinden, ist die hohe Arbeitslosigkeit, gegen die sie mit unterschiedliche Strategien vorgehen. Kamen setzt so beispielsweise auf Logistik, Unna auf Bildung und Fröndenberg, Holzwickede sowie Schwerte entwickeln sich derzeit zu beliebten Dortmunder Wohnvororten. Oliver Kaczmarek vertritt den Wahlkreis seit 2009 und gewann bei der letzten Bundestagswahl zum zweiten Mal das Direktmandat mit 46,7% der Erststimmen.

gestellte fragen

Sollte es in einem Land wie Deutschland nicht eigentlich eine Garantie auf einen Ausbildungsplatz geben? Wie kann es sein, dass wir in Europa immer als „Vorbild“ gehandelt werden es aber nicht hinbekommen unsere Jugendlichen in Lohn und Brot zu bringen?

Rüdiger M., Kamen

Herr Kaczmarek, ich komme aus Unna und möchte meine Tochter gern in einer Ganztagsschule unterbringen. Bisher habe ich aber den Eindruck, dass die Qualität der Lehre dort nicht unbedingt gut ist. Zu wenig Lehrer auf zu viele Schüler! Generell sind meiner Meinung nach auch noch wenige Schulen in der Region Ganztaggschulen! Wir berufstätige Mütter würden es Ihnen danken wenn Sie sich in Berlin für mehr und besser Ganztagsschulen einsetzen!

Rita Bauer, unna

Lieber Herr Kaczmarek, wieso wurde der BAFÖG-Höchstsatz noch nicht erhöht? In vielen Städten, Freiburg eingeschlossen, wo ich wohne, ist Studieren mit den derzeitigen BAFÖG-Sätzen sehr problematisch. Des Weiteren interessiert mich, ob Sie sich für eine Verwaltungsreform von BAFÖG einsetzen. Es ist zu kompliziert und die Bewilligung dauert zulange, besonders fürs Auslands-BAFÖG. Vielen Dank für Ihre Antwort. MfG

Robin, Freiburg

Sie betreiben die Mitmachseite http://www.roter-rucksack.de/. Bitte berichten Sie über Ihre Erfahrungen damit und wie Sie dortigen Anregungen konkret berücksichtigen. Bleibt das nicht zu unverbindlich?

Horst, Ruhrpott

Herr Kaczmark, was ist ihre Position gegenüber einem bundesweit einheitlichen Zentralabitur? Oder wie kann gleicher Zugang zu den Universitäten gewährleistet werden?

Felix, Kamen / NRW

Das BMG verspricht „Lebendorganspender sollen durch die Spende keine Nachteile erleiden“. Wieso fehlt es bis heute an Schutzvorkehrungen für Spender und die Soziale Absicherung und Versorgung funktioniert nicht. Kranke Spender werden wie Verbrecher behandelt ist das moralisch vertretbar?

Hubert S., 70000

Hallo! Viele meiner Kommilitonen, mich eingeschlossen, haben große Probleme mit den derzeitigen Bafögsätzen..Dabei ist das größte Problem, dass von den Eltern Aufwendungen verlangt werden, die diese nur selten erfüllen können. Denken Sie auch, dass das Bafög zunehmend realitätsfremd ist?

Sven, Oldenburg

An vielen Unis sind die Geisteswissenschaften stark im Rückgang begriffen. Stellen und Lehrstühle werden abgebaut und stattdessen sprießen empirische Wissenschaften. Hier geht markt- und gesellschaftskritische Kompetenz verloren. Ist die Politik gewillt die Ökonomisierung der Hochschulen zu stoppen oder soll das noch gefördert werden?

Dorothee, Hamburg

An meiner Hochschulschule wird immer wieder über die Einhaltung der Zivilklausel gestritten, weil viel Forschung über Umwege doch einen militärischen Nutzen erfüllt. Ist Ihnen diese Problematik auch aus Ihrem politischen Alltag bekannt?

Alfred, Augsburg

Wie kann es sein, dass das Bafög noch immer derart analog ausgefüllt werden muss? Bei den tausenden Anträgen wäre doch ein Wechsel zu elektronischen Verfahren sinnvoll oder ?

Steffen Wichert, Oldenburg

Was halten Sie vom Konzept einiger Bundesländer, wie z.b. Berlin, die Grundschulklassen 1-3 zusammen zu legen? Wird dadurch wirklich das gemeinsame Lernen gefördert?

Petra Kruse, Berlin

Muss das Kooperationsverbot fallen, damit die Universitäten langfristig und solide finanziert sind?

RastaMaster, MZ

Hallo Herr Kaczmarek,

mit welchen Mitteln und Initiativen wollen sie die Inklusion, bei der Deutschland im internationalen Vergleich weit hinterherhinkt, fördern?

G. P., Nordhessen

Wie fördert die Regierung den von der SPD vor der Wahl angekündigten Ausbau von Ganztagsschulen? Ist das nicht Ländersache?

T. Fuhrmann, OPR

Die FernUniversität Hagen hat für das Sommersemester weniger Studierende aufgenommen, um auf die nicht zureichende Finanzierung aufmerksam zu machen. Sollte die FernUni von anderen Bundesländern oder vom Bund stärker unterstützt werden?

PK83, Berlin
MEHR FRAGEN