brackmann AB
17. MRZ
1730 - 1815
Digitale Bürgersprechstunde mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten
Norbert Brackmann

Am Mittwoch, den 25. Februar, war der Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann von der CDU in der Digitalen Bürgersprechstunde. Zwischen 17.30 und 18.15 Uhr beantwortete der Jurist Ihre Fragen zu seinem Wahlkreis Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd und seinen bundespolitischen Schwerpunktthemen Haushalts- und Finanzpolitik sowie zu seiner Arbeit als Obmann im Rechnungsprüfungsausschuss. Herr Poost, Redakteur von der Stormarner Marktzeitung konnte leider nicht live im Hangout dabei sein, übermittelte uns aber die aktuellen Themen und Fragen des Wahlkreises.

Erfahren Sie wie Sie Ihrem Abgeordneten via Google Hangout (Videochat) live eine Frage stellen oder mitdiskutieren können.

Über den Wahlkreis von Norbert Brackmann | Nr. 010: Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd

Der Bundestagswahlkreis Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd befindet sich im Süden des Bundesland Schleswig-Holstein und umfasst den Kreis Herzogtum Lauenburg, die Gemeinden Ahrensburg, Barsbüttel, Glinde, Großhansdorf, Oststeinbek und Reinbek sowie die Ämter Siek und Trittau. Der Wahlkreis ist weniger durch große Städte als durch eine Vielzahl kleiner Gemeinden gekennzeichnet. Durch die relative Nähe zu Hamburg, liegt das wirtschaftliche Schwergewicht der Region im Speckgürtel zum Stadtstaat.

daf Lohe Brackmann BaumBei der letzten Bundestagswahl 2013 lag die Wahlbeteiligung der rund 240.000 Einwohner bei 76,2 %. Norbert Brackmann erhielt dabei 45,2 % der Erststimmen und zog damit, wie auch nach der Wahl 2009, deutlich als Direktkandidat für den Wahlkreis in den Bundestag ein.

 

 

Bild: Norbert Brackmann

gestellte fragen

Aktuelle Umfragen sagen, dass die Deutschen besonders kritisch und skeptisch gegenüber dem Freihandelsabkommen TTIP sind. Woran liegt das? Wieso gibt es so wenig Transparenz in den Verhandlungen?

Mario Wetzel, Berlin

Wie kann die aktuelle Regierung von Griechenland solche absurden Vorstellungen wie Schuldenerlass oder Ausstieg aus dem Euro haben?
Welche Propaganda lässt man diesen grieschichen schwätzer noch durchgehen ?

Mario B., Bamberg

Vor kurzem wurde in Lauenburg ein Brandanschlag auf eine FLüchtlingswohnung verübt. Wie groß ist bei uns die Gefahr weiterer solcher rechts gesinnten Aktionen?

Melanie, Buchhorst

Lieber Herr Brackmann,

zunächst einmal möchte ich die „Schwarze Null“ in der HAushaltspolitik loben. Nun stellt sich mir die Frage, ob die neue Regierung in Griechenland uns die Bilanz verhagelt, weil wir Kredite abschreiben müssen. Wie schätzen Sie das ein?

Peter, Hamburg

Müssen wir angesichts der immer wieder auftretenden Flüchtlingskatastrophen das Mare-Nostrum-Programm Italiens wieder aufnehmen und mit Untersützung der anderen EU-Länder finanzieren? Oder sehen Sie andere Lösungsmöglichkeiten?

T. W., Stade

Die Verteidigungsministerin will ja nun die Bundeswehr um- und aufrüsten. Wird das den Bundeshaushalt stark belasten?

Joachim L., Leverkusen

Halo Herr Brackmann, kürzlich las ich mal wieder über die berüchtigte Fehmarnbelt-Querung. Die Grünen machten darauf aufmerktsam, dass auch nun auch
Menschen im Lauenburgischen mit Lärmbelästigung rechnen müssen. Sie haben aber etwas anderes versprochen. Was stimmt denn nun?

Carola Wellenbrock, Mölln

Der Euro sinkt immer im Vergleich zum Dollar, die Teurungsrate steigt und von der Inflationsrate sprechen wir am besten nicht. Wann wird dieses finanzielle Ungleichgewicht zu Lasten der wenig-mittelverdiener von der Bundesregierung ausgeglichen?
Und wird der Euro in Zukunft konkurrenzfähig bleiben?

Dr. Jens Klug, Stuttgart

Bei uns im Landkreis häufen sich die Angriffe durch Wölfe auf Nutztiere.
Wie will man den Bauern erklären, dass die Wölfe geschützt sind und ihre Schafe ein Unfall?
Gibts da bald Ausgleichszahlungen?

Jonathan, Lüdersburg

Ich bin ein junger Mensch und bin in meinem Leben schon ein paar mal beim Arzt gewesen. Die Praxen sind aber immer voll mit älteren Menschen, die natürlich auch zum Arzt müssen, dabei aber schier unendlich viel Zeit mitbringen können – ich nicht. Warum gibt es keine Ärzte, die speziell auf ältere Menschen spezialisiert sind – so wie es eben auch Kinderärzte gibt?

Olliver J., Hamburg

Hallo Herr Brackmann,
im Grundsatzprogramm der CDU findet man weit vorne die Stärkung der Familie. Mittelfristig soll der Kindergartenbesuch beitragsfrei angeboten werden. In vielen Städten ist dies inzwischen Realität. In Stormarn sind wir davon weiter entfernt denn je. In Barsbüttel will die CDU – nach einer Erhöhung der Gebühren um 10 % im vergangenen Jahr – am 26.03. eine erneute Erhöhung der Kitagebühren um 6 % beschließen! Wie passt das mit den Zielen der CDU zusammen und wie können wir diesen Wahnsinn stoppen?

Simone Döring, Barsbüttel

Ist die jetzige Regierung Griechenlands die „richtige“ um die Krise im Land zu überwinden?

Klaus Oppert, Kaiserslautern

Bei uns im Landkreis gibt es kaum Ärzte und die Versorgung mit Landärzten ist eher mau bis sehr schlecht. Warum macht die Bundesregierung denn da nichts?..überfüllte Praxen scheinen niemand wirklich zu interessieren in Berlin!

Ulla, Lauenburg
MEHR FRAGEN