LarsCastellucci-klein
11. JUN
1700 - 1745
Digitale Bürgersprechstunde mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten
Lars Castellucci

Am Donnerstag, den 11. Juni, ist der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci in der Digitalen Bürgersprechstunde zu Gast. Der Professor für Nachhaltiges Management beantwortet zwischen 17.00 und 17.45 Uhr Fragen zu seinem Wahlkreis Rhein-Neckar und seinen bundespolitischen Schwerpunktthemen nachhaltige Entwicklung, Innenpolitik und Angelegenheiten der Europäischen Union. Lars Castellucci ist außerdem seit 2005 stellvertretender Vorsitzender der SPD Baden-Württemberg.

Erfahren Sie wie Sie ihrem Abgeordneten via Google Hangout (Videochat) live eine Frage stellen oder mitdiskutieren können.

Über den Wahlkreis von Lars Castelluci| Nr. 277 Rhein-Neckar

Der Wahlkreis Rhein-Neckar liegt im nordwestlichen Baden-Württemberg und besteht aus 34 Gemeinden. Er beheimatet, neben weltweit agierenden Unternehmen wie MLP, HeidelbergCement oder SAP, auch die Profifußballvereine TSG Hoffenheim und SV Sandhausen. Die Region ist außerdem bekannt für seine vielen Weinkerwen oder Winzerfesten und daher ein beliebtes Ausflugsziel für Menschen zwischen Stuttgart und Mannheim.

lauftext bild castellucciLars Castellucci erhielt bei der Bundestagswahl 2013 im Wahlkreis Rhein-Neckar 25,9 Prozent der Stimmen und konnte über die SPD-Landesliste Baden-Württemberg in den Bundestag einziehen.

gestellte fragen

Wirst Du gegen das absolut unnötige, Menschen und ihre Rechte verachtende Sicherheitsplazebo genannt „Vorratsdatenspeicherung“ stimmen oder nicht?

Michael Hebgen, Schönau

Ich fahre ein Hybrid-Auto und zahle daher nur 36,- € KFZ-Steuer / a. Nach Einführung der MAUT muss ich eine entsprechende Plakette für ca. 100,- € erwerben, die mit der KFZ-Steuer voll ausgeglichen werden soll. Wie soll das in vorstehendem Fall geschehen? Diese Frage wurde mir schon sehr oft gestellt und ich konnte diese nicht beantworten.

Helmut Beck, 74889 Sinsheim

Warum musste ausgerechnet die SPD und Andrea Nahles das unsägliche Tarifeinheitsgesetz auf den Weg bringen? Wird damit nicht die Auseinandersetzung der Tarfifverhandlungen in die Gewerkschaften hinein verlagert und die Arbeitgeber können sich vergnügt die Hände reiben beim Zuschauen? Die deutschen Gewerkschaften sind ja nun wirklich als maßvoll bekannt und ein paar Wochen Streik werden wir wohl ab und zu verkraften. Wie stehst du dazu?

Esther Rothenhöfer, Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis

Herr Castellucci,

Wir haben jetzt oft gehört, dass die SPD die PKW-Maut nicht wollte und nur wegen dem Koalitionsvertrag dafür stimmen musste. Das versteht man nur schwer, habe ich aber hingenommen als sozialdemokrat. Sie sitzen auch im Europaausschuss – glauben Sie, dass Brüssel das ganze Vorhaben jetzt kippt? Wäre das gut oder schlecht für die SPD?

Stefan Halle, Monnem

Herr Castellucci,

Sie sind ja im Europaausschuss aktiv und befassen sich auch mit dem Thema Flüchtlinge. Wie könnte man denn andere europäische Länder dazu zwingen eine Mindestzahl an Flüchtlingen aufzunehmen? Da gibt es ja ziemlichen Widerspruch aus Osteuropa.

Hannes Solinski, Berlin

Sehr geehrter Herr Castellucci,

Ich hatte diese Frage schon ihrem Kollegen Zimmermann gestellt: können Sie mir in nur wenigen Worten sagen, warum wir die Vorratsdatenspeicherung brauchen? Als SPD’ler habe ich damit so meine Probleme.

Torsten, Berlin

Im Zusammenhang mit den Flüchtlingen, die über das Mittelmeer kommen wird oft gesagt, dass eine sogenannte Symptom Bekämpfung (Flüchtlinge aufnehmen, im Meer retten…) nicht genug sei und das sich die EU bzw. Deutschland viel mehr um die Ursachen in den Herkunftsländern kümmern sollten. Stimmen Sie dieser Forderung zu und wenn ja in welchem Maße? Wäre eine Bekämpfung der Ursachen in den Herkunftsländern nicht ein Eingriff in die Souveränität dieser oder fragen die Länder von sich aus nach Hilfe von der EU? Und als letzte Frage: Auf ihrer Webseite sagen Sie, dass sie kein Freund von großen Worten sondern von Taten sind. Was tuen Sie zur Frage Flüchtlinge und Zuwanderung?

Helen, Potsdam

Ich betreue afghanische Flüchtlinge, die im Status „Duldung“ leben. Sie dürfen nicht arbeiten, trotz guter Leistungen in Schule und Praktika. Jetzt werden sie gezwungen sich Pässe zu besorgen. Wenn Pass…dann Abschiebung.
Wann wird entschieden, ob nach Afghanistan abgeschoben wird oder sie auf ein Bleiberecht hoffen dürfen?

T.P., Augsburg

Sehr geehrter Herr Castellucci,
bei Twitter habe ich gesehen, dass sie kürzlich auf Auslandsreise in Italien waren. Mich würde interessieren, wie die Italiener derzeit die deutsche Politik sehen. Stichwort: Griechenlandrettung oder Flüchtlingspolitik. Früher sagte man ja immer: die Italiener schätzen die Deutschen, lieben sie aber nicht. Gilt das noch? Und 2. Frage: Wieso wird Putin derzeit in Italien so hofiert? Ist das nicht kontraproduktiv zur EU-Politik? Danke für ihre Antworten

Wolfram Heubel, Berlin

Müssen die Parlamentarier selbst Einblick in die Selektorenliste haben oder begnügen Sie sich mit einem Vertreter? Wie könne Sie dann sicher sein, dass das Kontrollrecht des Parlaments gewahrt bleibt?

Peter, Berlin

Aktuelle Gutachten halten den Entwurf der Vorratsdatenspeicherung für unausgereift. Denken sie, dass es bis zur Abstimmung ein Gesetz gibt, dass auch in Karlsruhe bestehen kann?

Flower, Braunschweig

Wie soll den konkret eine gerechtere Verteilung der Flüchtlinge gestaltet werden? Gibt es da schon Ideen?

Holger, Ostwestfalen-Lippe
MEHR FRAGEN