gysiSchulenok
05. NOV
1030 - 1100
Schul-Spezial mit dem Fraktionsvorsitzenden von DIE LINKE
Gregor Gysi

Am Mittwoch, den 5. November, diskutiert der Fraktionsvorsitzende von DIE LINKE, Gregor Gysi, in einer Spezialausgabe der Digitalen Bürgersprechstunde mit Schülerinnen und Schülern. Zwischen 10.30 und 11.00 Uhr beantwortet der Rechtsanwalt und Fraktionsvorsitzende der Linkspartei die Fragen mit Schülerinnen und Schülern der Beethoven Schule in Berlin Steglitz-Zehlendorf. 

Eine 10-minütige Zusammenfassung:

 

Hier eine Übersicht der gestellten Fragen:

Hier ist eine Übersicht der gestellten Fragen inkl. Timestamps:

Frage 1: 02:06 Wie würden Sie die Partei Die Linke in drei Worten beschreiben?

Frage 2: 02:29 Was ist für Sie Glück?

Frage 3: 03:28 Was machen Sie da nach einem langen Freitagabend?

Frage 4: 04:32 Welche Maßnahmen müssten von Ihrer Partei getroffen werden um den Einfluss des IS in Deutschland zu bekämpfen?

Frage 5: 08:03 Ist der Islam eine Religion die dazu verleitet gewalttätig zu werden?

Frage 6: 11:50 Würden Sie die AfD eher als eine rechtsorientierte Partei einschätzen und wenn ja, weshalb hat sie so einen Erfolg im Osten Deutschlands?

Frage 7: 14:47 Sollte man die NPD verbieten?

Frage 8: 15:48 In der EU ist derzeit eine rechte Tendenz zu verzeichnen. Wie bewerten Sie diese?

Frage 9: 18:23 Die Regierungen der EU-Staaten haben also Mitschuld an den rechten Tendenzen?

Frage 10: 18:43 Sie waren Mitglied der SED. Bereuen Sie diese Mitgliedschaft und wie stehen Sie zu Ihrer Aussage die DDR sei kein Unrechtsstaat?

Frage 11: 23:00 Sie haben Gegner der SED in Ihrer Tätigkeit als Rechtsanwalt vertreten, zugleich waren Sie aber Mitglied in der SED. Wie ging das gleichzeitig?

Frage 12: 26:14 Wie sehen Sie die Rolle Deutschlands in künftigen Krisen, auch militärisch?

Frage 13: 28:12 Wie ist Ihre Meinung zum Freihandelsabkommen TTIP? Welche Aspekte sprechen dagegen?

Frage 14: 33:48 Wie gleichberechtigt müssen Berufe behandelt werden?

Frage 15: 35:18 Welche klassische Musik bevorzugen Sie und welchen Komponisten?

Über die Spezialausgabe der Digitalen Bürgersprechstunde:

Kommunikation über das Internet gehört für Schülerinnen und Schüler mittlerweile zum Alltag – in ihrer Freizeit schreiben sie Emails via Smartphone, pflegen ihre Profile bei Facebook & Co. oder spielen mit ihren Freunden interaktive Games. Mit unserem Schul-Spezial der Digitalen Bürgersprechstunde geben wir ausgewählten Schulklassen die Möglichkeit, in einem digitalen Dialogformat auch über Politik zu diskutieren – und zwar mit gewählten Abgeordneten des Deutschen Bundestages.

In unserem ersten Schul-Spezial der Digitalen Bürgersprechstunde haben die Schülerinnen und Schüler der Beethoven Schule die Gelegenheit auf Augenhöhe und ungefiltert ihre Themen mit Gregor Gysi zu diskutieren. Finden sie seine Antworten unverständlich oder ausweichend, können sie direkt nachhaken oder widersprechen. Wir freuen uns auf ein lebendiges Gespräch über politische Themen, die junge Leute interessieren.

Gefördert wird dieses Projekt / die Spezialausgabe durch die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb)

 

Bilder: Jakob Huber (Flickr Die Linke) und Gregor Gysi (Facebook)

gestellte fragen

Wenn ich mir die momentanen Entwicklungen und die Entwicklungen der letzten Jahre ansehe, wird mir immer mehr klar, dass Politiker schon lange nichts mehr zu sagen haben, sondern die Wirtschaft, auf die auch immer mehr hingesteuert wird. Wäre es Zeit für eine Revolution? Ich wähle zwar die Linke, aber viele andere tun es nicht, sondern wählen das, was sie schon immer gewählt haben..

Trathos, Trier

Mehr als 50% der Ausfuhren Deutschlands gehen in andere EU-Länder. Das Problem einer schwächelnden EU ist also ein Problem Deutschlands. Aktuell setzt Deutschland auf einen Sparkurs. Wäre es nicht sinnvoller in andere EU-Länder zu investieren und somit unsere eigene Zukunft zu sichern?

Matthias, Berlin

Ich habe zwei Fragen:

1. Die ganze Gleichberechtigung ist zwar schön und gut, aber wie gleichberechtigt soll man denn behandelt werden? Soll eine Bauarbeiterin, die pro Tag 5qm weniger Pflaster schafft genauso bezahlt werden wie ein Bauarbeiter, oder sollte sie nach Leistung bezahlt werden?

2. Sie haben mal schön erklärt warum Sie die DDR nicht als Unrechtsstaat sehen, könnten Sie das vielleicht nochmals darlegen?

Christian, Magdeburg

Sehr geehrter Herr Gysi,

der Zeitgeist unserer Ära ist überwiegend durch die „Meinung“ der Medien geprägt, v.a. durch teilweise sehr subjektive Berichterstattung, auch im Bereich des öffentlichen Fernsehens.

Nun ist meine Frage inwieweit Sie die Pflicht eines öffentlichen Senders sehen, den Zuschauern durch absolute Neutralität über die innen- und außenpolitischen Ereignisse zu berichten.

V.a. haben junge Parteien wie DIE LINKE sehr unter dem Druck des ARD und ZDF zu kämpfen gehabt, was natürlich die öffentliche Meinung über Ihre Partei sehr geprägt hat.

mit freundlichen Grüßen,
Maximilian Maigler

Maximilian Maigler, Friedrichshafen/Bodenseekreis

Was kann die bevölkerung gegen die bahnstreiks unternehmen und was raten sie betroffenen vorzugehen?

Leon, Lübeck
MEHR FRAGEN