Dorothee-Baer_Foto-ToKo-1024x591
24. JUN
1730 - 1815
Digitale Bürgersprechstunde mit der CSU-Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärin
Dorothee Bär

Am 24. Juni war die Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Dorothee Bär in der digitalen Bürgersprechstunde zu Gast. Zwischen 17.30 und 18.15 Uhr beantwortete die Politologien zahlreiche Fragen zu Ihrem Wahlkreis Bad Kissingen und ihren bundespolitischen Themen „Digitale Infrastruktur, Netzpolitik und Familienpolitik“. Von 2009 bis 2013 war Doro Bär Sprecherin für für Familie, Senioren, Frauen und Jugend der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Medienpartner für diese Folge war die Online-Ausgabe der Tageszeitung Fränkischer Tag: www.infranken.de.

Erfahren Sie wie Sie ihrem Abgeordneten via Google Hangout (Videochat) live eine Frage stellen oder mitdiskutieren können.

Über den Wahlkreis von Dorothee Bär | Nr. 248 Bad Kissingen

1800207_10203322253605258_240527695_nDer Wahlkreis Bad Kissingen umfasst die die Landkreise Bad Kissingen, Haßberge und Rhön-Grabfeld.  Der Landkreis Bad Kissingen liegt im nördlichen Unterfranken und ist auch als Bäderlandkreis oder Gesundheitsregion bekannt, weil dort die drei bayerischen Staatsbäder Bad Bocklet, Bad Brückenau und Bad Kissingen liegen. Der Landkreis Haßberge umfasst eine Fläche von rund 960 km²,  hat rund 87.000 Einwohner und bietet ein reiches kulturelles Erbe an Schlössern, Burgen und Kirchen. Der nördlichste Landkreis Bayerns,  Rhön-Grabfeld wurde früher hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt und verfügt heute über eine breit gefächerte Wirtschaftsstruktur. Dorothee Bär ist seit 2011 stellvertretende Bezirksvorsitzende der CSU Unterfranken und stellvertretende Kreisvorsitzendeder Frauen Union. Der Wahlkreis 248 wurde bisher bei allen Bundestagswahlen von den Direktkandidaten der CSU gewonnen. So gewann auch Dorothee Bär das Direktmandat des Wahlkreises Wahlkreis mit 53,7%.

Foto: Dorothee Bär © ToKo

gestellte fragen

Hallo Doro Ich frage mich wie Du eigentlich deine Pflichten im Wahlkreis wharnehmen kannst wenn du jetzt im Ministerium arbeitest? Ist es nicht fast unmöglich dich um unser Bad Kissingen und den Herrn Dobrindt zu kümmern?

Anita Pollmann, Bad Kissingen

Liebe Frau Bär! Ich beobachte Sie und Ihre Politik schon seit einigen Jahren und frage mich immer wieder wie Sie Ihre konservative Einstellung zur Familien- und Sozialpolitik und ihre progressive Haltung zur Netzpolitik unter einen Hut bringen? Ist das für Sie nicht ein Widerspruch?

anonym, Regensburg

Hallo Frau Bär, sind sich Sie und Herr Dobrindt in den meisten Themen eigentlich einig oder nehmen Sie doch öfters mal eine andere Position ein.

Claudia K., Ansbach

Hallo Frau Bär,

warum lehnen Sie die Vorratsdatenspeicherung ab, obwohl viele Experten z. B. von der Polizei oder auch Innenminister die Speicherung der Daten zur Verhinderung oder Aufklärung schwerster Straftaten für unverzichtbar halten?

Ralf S., Kirchensittenbach

Mich würde interessieren, wie es mit dem Breitbandausbau in Bayern vorwärts geht? Martin Zell hatte ja letztes Jahr verkündet, in 5 Jahren gäbe es mindestens 50 MEgabit für alle. Tut sich was?

Karl-Heinz Günther, Ansbach

Meine Frage: Lehnen Sie weiterhin das Ehegattensplitting und das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare ab? Wenn ja, warum? Wem schadet es?

T. Schreiner, München

Sehr geehrte Frau Bär, soeben hat der Glubb das Trainung für die neue Saison begonnen. Wie bewerten Sie die Chancen für den Aufstrieg in die 1. BL? (sofern ich Ihnen als Oberfrängin eine Frage zum Thema Middelfrangen stellen darf)

Franken-Franke84, Erlangen

Hllo! Iha hatte selbst schon den Eindruck, dass wichtige Entscheidungen der Bundesregierung gern zu Großerignissen wie der WM getroffen werden. Darüber wurde auch schon in den Medien berichtet. Anfang Juli soll ja nochmal über den Mindeslohn entschieden werden- möglichst abseits der Öffentlichkeit. Was sagen Sie dazu Frau Bär? Wird die WM genutzt um unliebsame ENtscheidungung zu treffen?

Wolfram Künzel, Stuttgart

Frau Bär, Sie haben sich ja im letzten Jahr so sehr für das Betreuungsgeld eingesetzt. Jetzt wird es aber kaum angenommen. Ist es nicht an der Zeit, das Scheitern des Betreuungsgeldes einzugestehen und das Geld stattdessen für eine zeitgemäße Familienpolitik zu verwenden?

Kristina Bergmann, Berlin

Frau Bär, verkörpert Edward Snowden nicht auch konservative Werte – Freiheit, Ehrlichkeit, Solidarität, soziale Verantwortung, etc.? Sollte eine wertkonservative Partei entsprechendes Verhalten nicht anerkennen und honorieren?

Udo, Lindenberg

Hallo Frau Bär, im Koalitionsvertrag wurde die Weiterförderung der MehrgenerationenHäuser aufgenommen. Wie sieht die konkrete Umsetzung aus und wie sind die Förderbedingungen ab 2015. Als Patin unseres Hauses erhoffe ich mir Ihre Unterstützung.

Iris Hönig, MGH Bad Kissingen, Bad Kissingen

Wie halten Sie sich eigentlich in Berlin bei den vielen Sitzungen fit? Joggen Sie zum Beispiel Morgens oder Abends?

Lillifee, Franken
MEHR FRAGEN