Kampmann
09. JUL
1730 - 1815
Digitale Bürgersprechstunde mit der SPD-Bundestagsabgeordneten
Christina Kampmann

Am Mittwoch, den 9. Juli war die SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Kampmann  in der Digitalen Bürgersprechstunde. Die Politologin und ehemalige Standesbeamte der Stadt Bielefeld beantwortete zwischen 17.30 und 18.15 Uhr Ihre Fragen zu ihrem Wahlkreis Bielefeld – Gütersloh II und ihren bundespolitischen Themen  Digitale Infrastruktur sowie Innenpolitik. Christina Kampmann ist Mitglied im Ausschuss Digitale Agenda (#btada). Medienpartner für diese Folge war die Neue Westfälische

Erfahren Sie wie Sie Ihrem Abgeordneten via Google Hangout (Videochat) live eine Frage stellen oder mitdiskutieren können.

Über den Wahlkreis von Christina Kampmann | Nr. 132 Bielefeld – Gütersloh II

8576544813_542a339ef9_cDer Wahlkreis Bielefeld – Gütersloh II befindet sich im Norden von Nordrhein-Westfalen und umfasst die Stadt Bielefeld sowie die Stadt Werther. Der Wahlreis besticht vor allem durch den Kontrast der Lebensumfelder. Zum einen die urbane Gegend um die Stadt Bielefeld und zum anderen die umliegenden sehr ländlich geprägten Räume. Christina Kampmann schätzt insbesondere das Leben in Bielefeld: „Ob beim Kaffee auf dem „Siggi“ in der Sonne, auf der Alm bei einem Spiel von Arminia oder im Tierpark Olderdissen – ich fühl mich wohl in meiner Heimatstadt!“

Insgesamt 247.176 Wahlberechtigte im Wahlkreis konnten bei der letzten Bundestagswahl abstimmen. Bei einer Wahlbeteiligung von ca. 73%  erhielt Christina Kampmann 38,1 % der Erststimmen und ist somit die Direktkandidatin des Wahlkreises.

Foto: Christina Kampmann

gestellte fragen

Hallo Christina, wie kommt man denn eigentlich von dem Beruf einer Standesbeamtin zur Innenpolitik und Digitaler Infrastruktur ?

Oliver Z., Mannheim

Liebe Frau Kampmann,
nach mehreren Aussagen soll Bielefeld gar nicht existieren! Nun erzählt mir ein Freund, dass er bald nach ‚Bielefeld‘ zieht, um dort Fotografie zu studieren. Wie passt das zusammen?

Simon, Berlin

Hallo Frau Kampmann, in Ihrer Masterarbeit haben Sie sich mit der europäischen Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung auseinandergesetzt. Zu welchem Schluss sind Sie gekommen? Befürworten Sie eine Vorratsdatenspeicherung?

Stipe, Bremerhaven

Frau Kampmann, Sie sind Mitglied im Ausschuss Digitale Agenda des Bundestags. Wie sehen Sie ihre Rolle in dem Ausschuss? Ich verfolge die Arbeit des BTADA sehr genau und habe bisher noch nicht so viel von Ihnen mitbekommen. Welche Themen des Ausschuss liegen Ihnen am Herzen? Und wie bewerten Sie die bisherige Arbeit?

Ole, Oldenburg

Der Ausschuss für Digitale Agenda will mit einer Software Online-Bürgerbeteiligung ermöglichen. Wie funktioniert das und was erhoffen Sie sich davon?

L. Böhm, Aalen

Sehr geehrte Frau Kampann,
laut Wikipedia beschäftigen Sie sich im Rahmen Ihrer Dissertation mit dem Luftsicherheitsgesetz. Also der Frage, ob z. B. ein entführtes Flugzeug, das von Terroristen in ein Atomkraftwerk gesteuert werden soll, notfalls abgeschossen werden darf.
Darf man also 300 Menschen opfern, um 3 Millionen Menschen zu retten?
Wie ist Ihre Meinung dazu?

Johannes, Marburg

Thema TTIP und Datenschutz: Ich habe die Sorge, dass der ohnehin schon schwache Datenschutz durch das TTIP ausgehebelt wird. Und würde mir angesichts der NSA-Affäre statt weiterer Kompromisse und Deals wünschen, dass bestehende Abkommen wie Safe Harbour auf Eis gelegt werden.
Was erwarten Sie von den TTIP-Verhandlungen in puncto Datenschutz?

R0bb1, HB

Sollten wir mehr Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen? Die Länder des ehemaligen Jugoslawien gelten als sichere Herkunftsländer. Ist das auch Ihre Einschätzung?

J. M., Dortmund

Ihr CDU-Kollege Thomas Jarzombek will nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs über Anonymität bei Internetbewertungsportalen die Gesetze verschärfen. Provider können gezwungen werden, die Nutzerdaten weiterzugeben. Müssen die Gesetze gegen Cybermobbing verschärft werden?

Marc

Die SPD scheint ja jetzt vom TTIP abgekommen zu sein. Wie finden Sie das ?

Dominique, Lörrach

Sehr geehrte Frau Kampmann, als junger Genosse frage ich Sie,
werden Sie trotz Regierungsbeteiligung gegen die völlig irrsinnigen und teuren Mautpläne aus dem Unionslager vorgehen?
Und:
Tragen Sie zur Aufklärung der Totalüberwachung durch Internet-Konzerne und Staaten bei, ohne die eigene Regierung auszunehmen?
Bielefeld kennt in diesem Fall ja auch Vereine von größter Epxertise.

Das Volk, Bielefeld

Frau Christina Kampmann, im Zusammenhang mit den Drogenvorwürfen gegen ihren Kollegen Michael Hartmann wurde teilweise auf die enorm hohe Arbeitsbelastung von Bundestagsabgeordneten hingewiesen – wie gehen sie persönlich damit um?

Carl, Berlin

Liebe Christina, der Mindestlohn, für den auch ich mich lange eingesetzt habe kommt, aber mit vielen Ausnahmen: Wie stehen sie zum Beispiel zu der Regelung, dass PraktkikantInnen bis zu drei Monate umsonst beschäftigt werden dürfen?

Rosa, Mannheim

Guten Abend Frau Kampmann,
Ich besitze seit gut 20 Jahren ein kleines Unternehmen (GmbH) mit 8 Mitarbeitern. Nun möchte ich den Betrieb aus Altersgründen verkaufen. Es kann doch nicht sein das von dem Verkauf fast 50% an Gewerbesteuer, Kapitalertragssteuer usw. gezahlt werden müssen. Wenn ich dann das Kapital aus der Firma ziehe, muss ich noch mal kräftig Steuern zahlen. Für meine Alterversorgung bleiben mir dann vielleicht 40% der Verkaufssumme. Warum gibt es da für kleine Unternehmen keine andere Lösung.
Das Geld für das ich hart gearbeitewt habe soll doch meine Rente sein.

Hermann M., Bielefeld

Hallo Frau Kampmann,
sind sie dafür, das der Bundestag sich ohne öffentliche Diskussion, regelmäßig die Diäten selbst erhöht?

Kattenesiem, Bielefeld

Wie beurteilen sie das Thema Sanktionen bei Hartz IV?
Befürworten Sie auch die Haltung der SPD die Sanktionen für Hartz IV Empfänger befürwortet?

Krokodil, Bielefeld
MEHR FRAGEN